Montag, 12. April 2010

Circus Barum 1:87

Den Themenschwerpunkt diese Woche bildet der, bedauerlichwerweise im Jahre 2008 eingestellte, Circus BARUM von Gerd Siemoneit-Barum.
Der Tierlehrer Gerd Siemoneit kaufte 1970 Wagen und technisches Material des 1968 eingestellten Circus Barum und gründet sein eigenes Unternehmen, das er in Anlehnung an seine Erfolge als Hauptdarsteller in der Fernsehserie „Jens Claasen und seine Tiere“ „Circus Safari“ nennt.
1971 benennt er seinen Circus zunächst in „Barum-Safari“ um. Nach Verhandlungen mit der Erbengemeinschaft der verstorbenen Margarete Kreiser-Barum erhält er ein Jahr später endgültig die uneingeschränkten Rechte an dem traditionsreichen Namen „Barum“, der damit auch offizieller Bestandteil des Familiennamens Siemoneit wird.
Unter der Leitung von Gerd Siemoneit wächst der Circus Barum zu einem der erfolgreichsten Großcircusse Europas heran.
Höhepunkt der Programme sind stets Siemoneit’s eigene Raubtier-Nummern.
Circuszeltmodellbauer Daniel Schilling baute die Zeltanlagen des Circus Barum in der Farbgebung der 1980er Jahre nach. Neben einer beachtlichen Anzahl an Raubtieren gehörten damals zu dem grossen rollenden Zoo, etliche Exoten, Pferde und fünf Elefanten, welche in drei farblich passenden Tierzelten untergebracht waren.

Daniel Schilling kann per Email unter krone22@arcor.de erreicht werden.

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...